du liest...
Tri

Vorbericht Mondsee Triathlon

51_5_logo_head_4Morgen ist es soweit. Endlich wieder mal ein Triathlon nach den schnellen, kurzen Läufen in letzter Zeit. So wie es aussieht dürfte alles passen: die Form, das Material, die Motivation und vor allem auch das Wetter (was im Verlgeich zu den letzten Jahren in Mondsee durchaus erwähnenswert scheint).

Der Startschuss fällt um 13 Uhr an der Seepromenade.
Nähere Infos gibt es hier.

Da unser Blog nächste Woche seinen 1. Geburtstag feiert, ist auch der Bericht über das Rennen in Mondsee ein Premiere: das erste Rennen über das am Blog das zweite mal berichtet wird. Aus diesem Grund haben wir uns gedacht, wir posten zur Einstimmung den Bericht aus dem Vorjahr nochmals. Viel Spaß beim Lesen.

Bericht Mondseeland Triathlon 2008:

Am 23. August war es soweit. Der Mondseeland Triathlon über die klassische Olympische Distanz (1,5-40-10) stand auf dem Programm.
Sowohl das team MÖMA-Tri, sowie Alex Farina – unser sportlicher Ziehsohn standen an der Startlinie. Bei Temperaturen um die 13 Grad und Schnürlregen ist es von Vorteil, wenn man das Startgeld schon im vorhinein überwiesen hat, da ansonsten der Weg in eine Sauna näher liegen würde, als jener mit dem Neoprenanzug in den Mondsee.
Da wir aber bekanntlich als harte Ausdauersportler gelten, machten wir uns natürlich auf den in den besagten See. Aufgrund des Wellenganges wurde das Schwimmen zur echten Herausforderung. Die neue Strecke mit Landgang war aber auch für die Zuschauer die zahlreich dem schlechten Wetter trotzten eine Verbesserung zur alten Strecke.

Nach 1,5 km hieß es endlich raus aus dem Wasser und rein ins nächste Wasser – allerdings mit einem Rad unterm Hintern. Es goss wie aus Kübeln und wir bolzten zweimal Richtung Loibichl und retour nach Mondsee, bevor es dann auf den neuen Teil der Strecke in Richtung Thalgau ging. Dieser Radabschnitt hätte aber besser zu einem Mountainbike-Rennen gepasst, als zu einem Triathlon. Die Strecke war mit verlaub bemerkt eine ZUMUTUNG !!!. Unübersichtliche, enge, rutschige Kurven und dazu das schlechte Wetter machten den Radsplit zu einem Tanz auf rohen Eiern. Dementsprechend sahen auch die Radzeiten aus.

Entschädigung für das Radfahren gab’s dann allerdings auf der Laufstrecke. Hier führte die neue Variante auf 4 Runden direkt durch den Ortskern und versprach daher trotz des schlechten Wetters eine gute Stimmung. Wie gewohnt, pressten wir wieder auf der letzten Rille die 10km herunter und hatten am Ende alle 3 eine ganz passable Zeit stehen.


Für nächstes Jahr bleibt zu hoffen, dass es für die Radrunde eine gravierende Änderung gibt und wenn es möglich wäre, hätten wir gerne wieder mal Sonnenschein in Mondsee.

unsere Zeiten: (pentek-timing)

Michi: swim 27:18 – bike 1:09:05 – run 35:39 – gesamt 2:14:40
Mario: swim 30:12 – bike 1:06:35 – run 37:12

-gesamt 2:17:10
Alex: swim 33:22 – bike 1:12:57 – run 44:17
– gesamt 2:34:56

Bericht über die Tri-Motion folgt in Kürze.

bis bald
euer team MÖMA-Tri

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: