du liest...
Tri

Tri-Motion Saalfelden

Vergangenes Wochenende war es soweit, Wie jedes Jahr startete das Team geschlossen in Saalfelden bei der Tri-Motion, um die Triathlonsaison ausklingen zu lassen.

Dieses Jahr auch mit den beiden Neulingen  Mike und Adi. Praktisch dabei war, daß sich Mike um das Team gekümmert bzw. eine Unterkunft für alle besorgt hat. So konnte das Team ein gemeinsames Wochenende verbringen. Auf diesem Weg nochmal Danke, Mike!

Der Großteil des Teams reiste bereits am Freitag an, da eine Nudelparty bei Mike zu Hause am Plan stand. Dort wurden besonders viele Nudeln gegessen, viel gelacht und das Bier ging auch nicht aus!

Samstag war dann großer Renntag.

Heuer kam sogar eine weibliche Team MÖMA-Tri Staffel beim Fun Bewerb zustande. Mit einer Top-Schwimmzeit von Nadine, einem sehr guten Radsplit von Nadja und einem Sprint über 3km von Bernadette konnten unsere Mädels den tollen dritten Rang bei den weiblichen Staffeln feiern.  Gratuliere euch dazu nochmal recht herzlich!

Nach einer kurzen Pause und einer Stärkung beim Spar ging es für die Jungs zum Check In. In gewohnt ruhiger Manier trumpfte das Team in den neuen Dressen  vor der Wechselzone auf. Bereits vorher haben wir neidische Blicke für unsere neuen Klamotten kassiert. Das Zeug erfüllt somit mal den Zweck J.

Nach dem Check in ging es dann runter zum Ritzensee, wo wir wie immer bei der Wettkampfbesprechung nicht zuhörten. Sollte sich später aber noch rächen…

Um 13.30 Uhr fiel dann der Startschuss für alle. Wie jedes Jahr konnte man die Fische in dem so klaren und schönen Ritzensee während dem Schwimmen beobachten und somit vergingen die 2km für alle doch relativ schnell. 😉 Scherz bei Seite, echt ein etwas dreckiger See, aber das tut eigentlich nichts zur Sache.

Auf dem Rad hieß es dann für alle einmal Rhythmus finden und sich orientieren. Wo sind die wichtigsten Gegner… die Teamkollegen J.  Ich konnte mich doch ein bisschen beim Schwimmen absetzen und somit konnte ich die Teamführung relativ lange halten. Als mich dann Michi in der dritten Runde überholte ging es Schlag auf Schlag. Mario und Mike folgten und Peter war auch nicht mehr weit weg. Aber das war auch so geplant. Ich wollte bei der schwierigen Radstrecke einfach nichts riskieren und auf keinen Fall überpacen.

So kam es, dass 5 Teamkollegen innerhalb von ein paar Minuten in der T2 eintrafen. Mike und ich mussten noch unsere Zeitstrafe absitzen bevor wir auf die abschließenden 22km laufen durften. Bei Mike passierte dem Kampfrichter leider ein Fehler, was zu Mike’s anschließender Disqualifikation führte.  Ich kann das hier nochmal richtig stellen. Mike traf keine Schuld, er wurde zu früh raus geschickt!!!!

Während ich noch ein paar Minuten in der Penaltybox schwitzen musste, fürchtete ich schon, dass Alex mich auch noch überholen würde und ich als letzter des  Teams auf die Laufstrecke darf. Horrorvorstellung:  von Platz 1 auf Platz 6!! Aber ich konnte doch noch mit kleinem Vorsprung auf Alex loslaufen.

Dann kamen die wohl schlimmsten Laufkilometer in meiner noch jungen Triathlonkarriere. Ich stellte mich mental schon darauf ein, dass es nicht leicht werden würde, aber die Strecke gab mir dann den Rest! Ich fand zwar relativ schnell meinen Rhythmus, aber die Strecke war mit den 220HM doch nicht ganz so einfach.

Das Schöne an der Strecke ist, daß man den Abstand zu den Teamkollegen sieht. So ging der Teamkampf weiter J. Vorne lief Michi ein relativ lockeres Rennen und kam mit der zweitschnellsten Teamlaufzeit nie wirklich ins Schwitzen und so verteidigte er seine Nummer 1 im Team. Peter, mittlerweile nennen wir ihn nur noch „The Machine“ , lief wie immer unglaublich locker und schnell. Da müssen wir uns noch was einfallen lassen, so kann das nicht weitergehen Peter… J.  Mit der schnellsten Laufzeit des Teams konnte er sogar noch ein paar Minuten auf Michi gut machen.

Dahinter war es knapp und richtig spannend. Mike kämpfte bereits in der ersten Runde mit Krämpfen und mit dem Magen. Mario war auch richtig angeschlagen und war ständig auf der Suche nach einem Klo. So kam es, dass ich mich auf den dritten Rang vorschieben konnte und so auch sehr zufrieden mit mir selbst ins Ziel einlaufen konnte. Kurz dahinter kam Mike, dicht gefolgt von Mario ins Ziel!! Hut ab vor den beiden, denen ging es auf der Laufstrecke wirklich nicht gut!!

Dann fehlte nur noch Alex. Wie auch schon in Klagenfurt hatte Alex sehr schwer mit seinen Knien zu kämpfen. Da halfen ihm die Tapes leider auch nichts mehr und so musste er sich wieder mit großen Schmerzen über die 22km Laufstrecke quälen. Aber auch er hatte den Drang unbedingt ins Ziel zu kommen, an eine Aufgabe war nicht zu denken. Nach gut 5:30h war für das gesamte Team MÖMA-Tri das Thema Tri-Motion 2011 erledigt und wir konnten zum gemütlichen Teil des Abends übergehen.

Nach einer kleinen Stärkung und ein paar Bierchen bei Mike zu Hause fuhren wir noch auf ein Zeltfest in der Nähe von Saalfelden. Dort wurde der Triathlonsaisonabschluss gebührend gefeiert!

War echt ein tolles Wochenende in Saalfelden und hoffentlich werden wir in Zukunft noch öfter so lustige Ausflüge als Team bestreiten.

Bis bald,

the Rookie, Adi

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: