du liest...
Tri

Challenge Roth

… auf jeden Fall eine Reise wert.

Seit Sonntag gehört das team MÖMA-Tri zur Challenge Family. Dieser Leitspruch der Challenge Serie ist keine leere Versprechung. Die Aufopferung für die Athleten von Seiten der Veranstalter sucht seines Gleichen. Vom Schulterklopfer und Glückwunsch vor dem Schwimmstart bis hin zum persönlichen Empfang an der Finishline vom Veranstalter Felix Walchshöfer persönlich sucht man bei Ironman-Rennen vergeblich.
Die Stimmung am Berg der Berge in der Triathlonwelt, dem Solarer Berg in Hilpoltstein verursacht noch Tage nach dem Rennen Gänsehaut. Der Anblick von 15.000 Zusehern auf ein paar hundert Metern raubt einem den Atem bei der Anfahrt auf den Solarer Berg.
Lediglich die Marathonstrecke kann mit jener in Kärnten nicht mithalten. Kilometerlang am Main-Donau-Kanal entlang ohne die kleinste Kurve oder Abwechslung fordert einen mental enorm.

Zum Rennen: zwei Vorbereitungskonzepte, kein Unterschied im Ergebnis. Mit Mike und Peter machten ein Viel- und ein Wenigtrainierer die Teamwertung unter sich aus. Mike konnte einen hauchdünnen Vorsprung aus dem Schwimmen und Radfahren ins Ziel retten. Peter zeigte uns wieder mal mit einem 3:30 Marathon, dass ein Ironman vor allem im Laufen entschieden wird.

Michi und Mario mussten nach vielversprechenden Leistungen im Schwimmen und auf dem Rad mit großen Magenproblemen den Marathon teilweise gehend absolvieren. Bei Mario war der Ausstieg aus dem Bewerb zeitweise bedeutend näher als die Finishline.

Ausführliche Berichte und Impressionen folgen in den nächsten Tagen.

bis bald und Danke fürs Daumendrücken
Mike, Peter, Michi und Mario

Werbeanzeigen

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: