du liest...
Tri

Mondseeland Triathlon

Während sich der Großteil des Teams vorletztes Wochenende in Zell am See über die Halbironman-Distanz quälte, stellten sich Adi und Mario der Olympischen Distanz in Mondsee.

Wie jedes Jahr war die Organisation in Mondsee top. Die Teilnehmerzahl war entweder aufgrund der kalten Witterung oder der zahlreichen Triathlonveranstaltungen an diesem Wochenende eher bescheiden. Der Wettkampf hätte sich mehr Starter verdient.

Bei der Tagwache um kurz nach 5 Uhr früh brasselte der Regen noch wie aus Kübeln nieder. Der größte Sieg des Tages war es also trotzdem aufzustehen und nach Mondsee zu fahren. Und es hat sich gelohnt. Optimales Triathlonwetter – kein Tropfen Regen und Windstille. Das war so nicht zu erwarten.

In drei Wellen wurde der Bewerb gestartet. Leider waren Adi und Mario in zwei verschiedenen Wellen, was ein direktes Duell unmöglich machte. Für Adi war es nach längerer Verletzungspause ein nahezu perfekter Wettkampf. Das Knie hat auch unter voller Belastung gehalten. Wie gewohnt gestaltete Adi den Wettkampf im Wasser sehr kurz und konnte auch auf dem Rad und beim abschließenden Lauf sein Potential abrufen, was zu einer Endzeit von 2:03 Std. führte. Das bedeutet für ihn, dass seine Zeit aus dem Vorjahr um 10 Minuten verbessert wurde. Da dürfte wohl im Training irgend etwas richtig gelaufen sein.

Auch für Mario verlief der Wettkampf durchaus positiv. Beim ersten Antreten nach der Challenge Roth und eher zufälligem Training seit Mitte Juli waren die Erwartungen nicht hoch. Trotzdem war auch Mario für seine Verhältnisse gar nicht allzu lange im Wasser. Beim ersten Wechsel hatte er allerdings mit Kreislaufproblemen zu kämpfen. Auch die 40km Radschleife gestaltete sich eher Kampf als Genuss. Trotzdem war auch hier die Zeit im grünen Bereich. Beim abschließenden Lauf konnte er aber wieder seine Möglichkeiten abrufen, was am Ende trotz eher bescheidener Radleistung zu einer beinahe identen Zeit wie im Vorjahr führte. 2:17 Std. sind zwar eine komplett andere Liga als die Zeit von Adi. Man kann aber der Jugend schon mal den Vortritt lassen.

Die Triathlonsaison geht am kommenden Wochenende bei der Olympischen Distanz in St. Wolfgang weiter.

bis bald
euer team MÖMA-Tri

Werbeanzeigen

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: