du liest...
Tri

Nachlese Linztriathlon

Letztes Wochenende bin auch ich in die Triathlonsaison gestartet.
Nach dem 12-Stunden-Schwimmen im April war es mein zweiter und voraussichtlich auch letzter Wettkampf vor Roth.

Neben einer ersten Standortbestimmung wurde auch neues Material (Neo) und Ernährung getestet und beides für gut befunden.
Beim Bewerb selbst zeigten sich doch noch einige Schwächen.
Verlief das Schwimmen mit dem neuen Neo noch ganz passabel, wirkte sich die fehlende Routine in der Wechselzone nicht unbedingt positiv auf meine von Haus aus langen Wechselzeiten aus.

Der Radabschnitt begann für meine Verhältnisse relativ gut – eigentlich zu gut. Dies musste ich dann gegen Ende etwas büßen. Hier muss ich auf jeden Fall noch an der Gleichmäßigkeit arbeiten, ansonsten wird Roth keinen Spaß machen.

Nur der Laufabschnitt war so wie erhofft. Beide Runden sehr gleichmäßig und ohne Probleme. Der Vorteil, wenn man die Radstrecke als Radtourist absolviert. Man befindet sich unter langsameren Läufern und ist meist am Überholen – sehr motivierend.

Nun beginnen die letzten Wochen vor Roth. Bis April ist das Training ganz gut verlaufen. Der Mai ist eher als Ausfall zu bezeichnen. Daher werden die nächsten 6 Wochen über ein gutes oder schlechtes Abschneiden, über Spaß oder Schmerz entscheiden.

bis bald
Peter

Advertisements

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: